Farbton

Das Phänomen der Synästhesie bildet die Grundlage zu dieser Arbeit. Wie sehen Töne, wie sieht Musik aus? Ich habe dazu einen ganz eigenen Code erfunden um Musik zu visualisieren. Bei der sehr intensiven Experimentierphase im Vorfeld ist dann schon auch mal ein Lautsprecher sprachlos geworden. Schliesslich hat sich daraus das Erscheinungsbild für das fiktive Tonstudio «Farbton» entwickelt. In fünf «Bilder-Büchern» wird je ein «Produkt» des Tonstudios visuell und - am Schluss des jeweiligen Buches als Audio-CD – auch akustisch vorgestellt.

 

Diplomarbeit, 2011

Gestalter, F+F Schule für Kunst und Mediendesign, Zürich

 

Plakat: 81.4 × 118.9cm | Buch: 17 × 17cm

Farbton

 

Das Phänomen der Synästhesie bildet die Grundlage zu dieser Arbeit. Wie sehen Töne, wie sieht Musik aus? Ich habe dazu einen ganz eigenen Code erfunden um Musik zu visualisieren. Bei der sehr intensiven Experimentierphase im Vorfeld ist dann schon auch mal ein Lautsprecher sprachlos geworden. Schliesslich hat sich daraus das Erscheinungsbild für das fiktive Tonstudio «Farbton» entwickelt. In fünf «Bilder-Büchern» wird je ein «Produkt» des Tonstudios visuell und - am Schluss des jeweiligen Buches als Audio-CD – auch akustisch vorgestellt.

 

Diplomarbeit, 2011

Gestalter, F+F Schule für Kunst und Mediendesign, Zürich

 

Plakat: 81.4 × 118.9cm | Buch: 17 × 17cm